Wohnungsgenossen- schaft Johannstadt eG – Audio, Video und Licht: drei Welten vereint

Für ihr Verwaltungsgebäude hatte die WGJ eine umfassende Erneuerung ins Auge gefasst: Nicht weniger als die Audio- und Videoanlage des gesamten Objekts sollte auf den aktuellsten Stand gebracht werden. Im Detail hieß dies: Alle Bildschirme mussten künftig Full HD wiedergeben können; überall sollte HDTV anliegen; die Audiotechnik sollte mit Zuspielern ausgerüstet werden, welche die WGJ jederzeit selbst bestücken kann. Außerdem sollte hionic im Konferenzraum Jalousien und die Lichtsteuerung in das System mit integrieren. Die Crux dabei: Alle Neuerungen sollten mit der vorhandenen Verkabelung auskommen.

Infobildschirm, Steuerungs-Touchpad und eingebauter Beamer

Dies war ein Projekt, das nach Ideenreichtum und dem Gespür für effektive und leicht beherrschbare technische Environments verlangte – also genau das Richtige für uns. Bei einer Vor-Ort-Begehung ermittelten unsere Experten gemeinsam mit dem Kunden die Gegebenheiten und erfassten den konkreten Bedarf: Was erwartet sich die WGJ von dem Technik-Relaunch? Was sind die Wünsche und Bedürfnisse? Welche Bedingungen und Einschränkungen gibt es? Eine wichtige Vorgabe des Kunden war beispielsweise, dass sämtliche Maßnahmen ohne das Verlegen neuer Kabel machbar sein mussten. Auf dieser Basis wurden gemeinsam die Eckpunkte und Komponenten des neuen Systems festgelegt – das Gesamtkonzept nahm Form an. Im nächsten Schritt las unser Team die Steuercodes der vorhandenen Technik aus. So konnte die Mediensteuerung von uns ergänzt oder nach Bedarf neu programmiert werden. Zusätzlich entwickelten wir für die späteren Nutzer der Anlage eine leicht verständliche und intuitive Bedienoberfläche.



Lösung

Unser Team realisierte für die WGJ eine organische Gesamt-lösung. Sie vereint ein leistungsstarkes System zur Audioverarbeitung inklusive moderner Zuspieler und mehreren Touchdisplays zur Mediensteuerung. Die Steuerung von Licht und Jalousien im Konferenzraum ist ebenfalls über Touchscreen möglich. Hinzu kommen neue Tischanschlussfelder und ein mobiles, über WLAN angesteuertes Display. Audio- und Videosignale können künftig direkt vom Empfangsbereich an die gewünschten Zonen und Displays verteilt werden. Spezielle Receiver streamen zudem TV-Signale direkt ins Netzwerk und machen sie überall im Haus verfügbar.